Vorsorge als Privatpatient

Die Erstattung von Leistungen oder Medikamenten werden beim privat Versicherten im Kleingedruckten der jeweiligen Versicherungstarife geregelt. Da diese Tarife erheblich voneinander abweichen können, seien die folgenden Ausführungen als unverbindliche Hinweise verstanden. Unabhängig von der Erstattungsfähigkeit entsteht bei Inanspruchnahme der Praxis wie üblich ein Vertrag zwischen Ihnen und Dem Arzt, jedoch kein Vertragsverhältnis zwischen Arzt und Versicherung, wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung. Sie können also unser gesamtes Untersuchungs- und Behandlungsspektrum abrufen.

Checkup

Als Privatpatient können Sie in der Regel jährlich eine Gesundheitsuntersuchung durchführen lassen.

Die Checkup Untersuchung wird an 2 Terminen durchgeführt, Der Erste Termin beginnt mit der Blutentnahme für die erweiterte Laboruntersuchung, einem EKG, einer Lungenfunktion sowie einer Ultraschalluntersuchung des Bauchraums (Bauchspeicheldrüse, Leber Gallenblase, Nieren, Milz, Harnblase und innere Geschlechtsorgane). Natürlich wird der klinische Untersuchungsbefund erhoben und der Impfausweis, soweit vorliegend geprüft. Im Rahmen des 2. Termins werden die Befunde ausfühlich besprochen und individuell ausgewertet. Selbstverständlich kann der Umfang individuell angepasst werden.

Krebsvorsorge

Die Krebsvorsorge des Privatpatienten unterscheidet sich kaum von der des gesetzlich Versicherten und wird in der Regel mit der Checkup Untersuchung kombiniert. Auf Wunsch wird die Bestimmung des PSA-Wertes, eines Tumormarkers der Prostata veranlsasst

Kindervorsorge

Neben den üblichen Untersuchungszeiten für die gesetzlich festgelegten U2 bis U12 sowie J1 und J2 können auch bei Kindern jährliche Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt werden Der Umfang richtet sich nach dem Bedarf und dem Alter. Fragen Sie uns.

Die privaten Krankenkassen

sind in der Regel bei Vorsorgeuntersuchungen sehr großzügig mit der Erstattung der Kosten für Vorsorgeuntersuchungen. Manche Versorgungsverträge können dies allerdings auch einschränken, weshalb Sie im Zweifel bei Ihrem Versicherer nachfragen sollten.