technische Untersuchungsmethoden

Durch die Zusammenarbeit mit einer großen Laborgemeinschaft, kann beinahe jede Laboruntersuchung in der Praxis durchgeführt werden. In der Mittagszeit werden die Proben nach einsprechender Vorbereitung abgeholt und in der Regel am selben Tag analysiert. Die Standartwerte sind bereits am nächsten Tag in der Praxis-EDV verfügbar.

Schiller EKG ms-2015_g_1680x1260

Mit dem Langzeit-EKG-Gerät wird die elektrische Herzaktionen über einen Zeitraum von 18-24 Stunden aufgezeichnet. So ist es möglich, nur zeitweise auftretende Herzrhythmusstörungen zu erkennen und zu behandeln.

Die Langzeitblutdruckmessung ist zur Therapiekontrolle sowie zur Erstdiagnostik der Hypertonie sinnvoll, wenn die selbst gemessenen Werte nicht genügend aussagekräftig sind.

Sie bekommen dann an einem Vormittags das moderne Aufzeichnungsgerät angelegt, und bringen dieses am Folgetag wieder in die Praxis.

Nach Auswertung, werden die Ergebnisse besprochen und die Therapie entsprechend angepasst.

Schiller-Spiro pc_spirometry_g_1680x1260

Die Lungenfunktion kann Atemstörungen unterscheiden und quantifizieren, was eine Verlaufskontrolle ermöglicht. Sie zeigt auch Frühschäden, die durch das Rauchen entstehen.

Wenn Sie unter einer chronischen Atemwegserkrankung leiden, kann eine einfache Verlaufskontrolle täglich auch zu Hause durchgeführt werden. Dafür bekommen Sie in der Praxis ein Peak-Flow-Messgerät.

Bei Hinweisen auf Durchblutungsstörungen der Blutgefäße der Extremitäten, kann mittels einer Blutflußmessung und einer genauen Verschlußdruckmessung der Extremitäten den Verdacht einer peripheren arteriellen Verschlußkrankheit (Schaufensterkrankheit) erhärten. Wir führen diese Untersuchungen regelmäßig durch.

ge-logiq-200-pro

Die Ultraschalluntersuchung ermöglicht die Darstellung von Organen im Bauchraum, der Schilddrüse, der Gelenke, sowie bei Bedarf auch untypischer Körperstrukturen.

Die Dokumentation erfolgt durch digitales Speichern. Ein Papierausdruck kann jederzeit erfolgen.

Wenn Hinweise auf Pollen– oder Hausstaubmilbenallergien bestehen, können einzelne Stoffe als Ursächlich für ein Asthma oder Heuschnupfen identifiziert werden, was eine Hyposensibilisierung ermöglicht. Die entsprechenden Untersuchungen wie Allergietests werden in unserer Praxis durchgeführt, ebenso wie die Behandlung mittels Hyposensibilisierungen.