Marius Hurm

Marius Hurm, im September 2020

Marius Hurm, Famulant im Sommer 2020
Marius Hurm, Famulant im Sommer 2020

„Bei der Suche nach einer geeigneten Praxis für die Pflichtfamulatur in der Allgemeinmedizin stieß ich im Internet auf die Praxis von Dr. Marc Metzmacher in Gunzenhausen. Die Gegend zwischen Nürnberg, Ingolstadt und Ulm mag dem einen oder anderen auf Grund pittoresker Fachwerkstädtchen, der Seen des Fränkischen Seenlandes oder namhafter Brauereien bekannt sein – als beliebter Famulaturort für Studenten aus ganz Deutschland war sie mir bis dato jedoch nicht geläufig. Die zahlreichen Berichte auf der Internetseite Dr. Metzmachers belehrten mich nun eines Besseren und so entschied ich mich, dem lobenden Tenor meiner Vorgänger zu glauben, und bewarb mich frühzeitig für eine vierwöchige Famulatur im August und September 2020.

Bei Ankunft wurde ich vom Praxisinhaber und dem ganzen Team herzlich begrüßt. Nach einem kurzen Besuch auf dem Rathaus (die Stadt Gunzenhausen stellt den Studenten freundlicherweise eine kostenlose Wohnung samt Internetanschluss zur Verfügung – vielen Dank dafür!) durfte ich direkt in den Sprechstundenbetrieb eintauchen. Nach einer Eingewöhnungsphase konnte ich dann zunächst selbstständig das Anamnesegespräch führen, den körperlichen Befund erheben und mich gegebenenfalls schon einmal um gute Ultraschallbilder bemühen, bevor ich den Fall Dr. Metzmacher oder seiner Assistenzärztin Kathrin Braun vorstellen konnte. Durch diese Methode lässt sich meiner Meinung nach ein bestmöglicher Lerneffekt erzielen. Auch für Fragen und Humor war stets Zeit.

Da meine Famulatur in die sommerliche Urlaubszeit fiel, war ich zwei Wochen mit Dr. Metzmacher und zwei Wochen mit Frau Braun in der Praxis und auf den ebenfalls sehr spannenden Hausbesuchen unterwegs. Jeder der beiden hat seinen eigenen Stil bei Gesprächsführung und Behandlung und so konnte ich bei beiden viel lernen. An dieser Stelle sei auch dem tollen Praxisteam und den zahlreichen Patienten gedankt, die sich mit großer Geduld bereitwillig den Fragen des Studenten stellten!

Wäre ich nach diesen Erlebnissen noch nicht vollends angetan von dieser Gegend und seinen Bewohnern gewesen, der atemberaubende Rundflug über das Seenland mit Dr. Metzmacher am Steuer hätte endgültig für Begeisterung gesorgt. Abschließend bleibt mir nichts anderes, als nochmals für die Ermöglichung dieser schönen und lehrreichen Famulatur, die mir einen guten Einblick in das breite Spektrum der Allgemeinmedizin bot, zu danken. Aus der Pflicht- wurde eine Traumfamulatur, die mich sehr bestärkt hat, das Berufsziel „Hausarzt“ weiter zu verfolgen. Fazit: In Franggn is fei scho schee!“ (Marius Hurm im September 2020)