Daniel Weber

Daniel Weber, Famulant im Frühjahr 2020
Daniel Weber, Famulant im Frühjahr 2020

DANIEL WEBER, FAMULANT IM FEBRUAR/MÄRZ 2020

„Bereut habe ich es keinesfalls den Weg aus dem Rheinland/Ruhrgebiet mitten ins fränkische Seenland nach Gunzenhausen auf mich zu nehmen: Im Gegenteil!

Nachdem mich ein befreundeter Medizinstudent auf die Hausarztpraxis von Dr. Metzmacher aufmerksam machte, war nach kurzer Recherche für mich klar, dass sowohl die durchweg positiven Berichte meiner Vorgänger (deren Gesagtes ich zweifelsohne bestätigen kann) als auch die ländliche Umgebung mit dem Erholungsort Gunzenhausen zwei starke Argumente sind, um meine Hausarztfamulatur an diesem Ort zu absolvieren.

Vom ersten Moment an wurde ich vollständig in den Praxisalltag integriert. Bei den ersten Patienten begleitete ich noch Frau Braun oder Dr. Metzmacher. Sehr schnell wurde mir jedoch erlaubt, eigenständig zu Patienten zu gehen, eine Anamnese durchzuführen, diese zu untersuchen und mir eine geeignete Therapie zu überlegen. Anschließend holte ich Frau Braun oder Dr. Metzmacher dazu, stellte den Patienten vor und wir besprachen dann das weitere Vorgehen. Hierbei durfte ich stets selbst entscheiden, zu welchem Patienten ich gehen wollte. So war es mir möglich unterschiedlichste Krankheitsbilder näher anschauen.

Über den Tag entstandene Fragen konnte ich jederzeit – und oft auch weit nach Ende der Sprechzeiten – stellen und bekam stets hilfreiche Antworten. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei Frau Braun und Dr. Metzmacher bedanken, denn dies ist absolut keine Selbstverständlichkeit!

Durch meine Zeit in Gunzenhausen durfte ich vor allem für mich persönlich erfahren, wie wunderbar es ist, Arzt zu sein. Im oftmals theoretischen Medizinstudium verlor ich bis dato immer wieder die Tatsache aus den Augen, dass es eben auch die ärztliche Tätigkeit nach dem Studium gibt – und das Studium „bloß“ der Weg zum Ziel ist – welche mich gerade auf dem Gebiet der Allgemeinmedizin sehr fasziniert hat.

Besonders dass der Patient als Mensch im Vordergrund der hausärztlichen Tätigkeit steht, beeindruckt mich. Es ist nicht bloß die Akutbehandlung wie im stationären Alltag von Bedeutung, sondern der Hausarzt ist vor allem Ansprechpartner für große und kleine Anliegen, Probleme und Bedürfnisse. Durch die oftmals lange ärztliche Begleitung der Patienten lernt man diese immer besser kennen. Hierdurch wird es möglich ihre Anliegen, Probleme und Bedürfnisse einzuordnen, zu verstehen und so ganz individuell und auf den Einzelnen zugeschnitten zu reagieren und geeignete Maßnahmen gemeinsam mit dem Patienten zu ergreifen.

Ich durfte erfahren, dass die Allgemeinmedizin ermöglicht, das gesamte Spektrum der Medizin im Auge zu behalten und in die eigene ärztliche Tätigkeit einzubeziehen, wodurch sich für mich auch aufgrund des oben Genannten klar herauskristallisiert, dass ich mein Wahlfach während des praktischen Jahres im Bereich Allgemeinmedizin absolvieren werde! An dieser Entscheidung sind Frau Braun und Dr. Metzmacher als absolute Vorbilder maßgeblich beteiligt, da ich durch ihr großes Vertrauen in mich und die Möglichkeit mich immer mehr einzubringen, Sicherheit in meinem Tun gewinnen und Neues lernen konnte. Dafür bin ich sehr dankbar!

Ein ganz herzlicher Dank auch an das restliche Praxisteam für die Unterstützung und die herzliche Aufnahme ins Team!“ (Daniel Weber, im März 2020)