Schlagwort-Archive: Blockpraktikum

Korbinian Mittermeier

Korbinian Mittermeier, Blockpraktikant im November/Dezember 2018

Korbinian Mittermeier, Blockpraktikant im Winter 2018
Korbinian Mittermeier, Blockpraktikant im Winter 2018

Ein eher glücklicher Zufall hat mich auf die Praxis von Dr. Metzmacher aufmerksam werden lassen. Und nachdem ich die vielen tollen Bewertungen von Studenten gelesen habe, war für mich klar, dort möchte ich auch gerne mein Blockpraktikum ableisten.

Am ersten Morgen wurde ich bereits sehr herzlich vom ganzen Team aufgenommen und in den Praxisalltag eingeführt. Spätestens ab dem zweiten Tag durfte ich Patienten selbständig befragen und untersuchen. Anschließend stellte ich die Fälle einen der beiden Ärzte vor und zusammen besprachen wir weiteres Procedere und Therapie. Angefangen von Husten, Schnupfen, Heiserkeit, über den Dauerbrenner Rückenschmerzen bis hin zu Check-Ups und psychischen Erkrankungen hatte ich nach wenigen Tagen ein breites Spektrum an Krankheiten kennen und behandeln gelernt. Dr. Metzmacher und Herr Landgraf nahmen sich für jeden Patienten ausreichend Zeit um ihm/ihr die beste Therapie zukommen zu lassen. Außerdem konnte ich jederzeit Fragen stellen und selbst Vorschläge mit einbringen. Gegen Ende der Sprechstunden rekapitulierten wir gerne mal den ein oder anderen Fall oder besprachen typische Krankheitsbilder in der Hausarztpraxis, wie Asthma, COPD oder Diabetes. Selbstverständlich durfte ich auch auf Hausbesuche mit und konnte so weitere Einblicke in die Arbeit eines Hausarztes erhalten.

Ich hatte das Glück, dass zur selben Zeit eine PJ-Studentin in der Praxis war. So gab es jederzeit die Möglichkeit sich über die Wehwehchen des Studiums oder das anstehende Examen auszutauschen. Außerdem konnte man sich gegenseitig z.B. bei körperlicher Untersuchung oder Ultraschall beobachten und gegebenenfalls Feedback geben.

Und nicht zu vergessen, es gab jeden Vormittag eine kleine Brotzeit auf Kosten des Hauses. 🙂

Alles in allem war es eine sehr gute Entscheidung mein Praktikum in der Praxis von Dr. Metzmacher abzuleisten und ich würde auch sehr gerne wieder hierherkommen.

(Korbinian Mittermeier, Dezember 2018)

Sylvia Voreck

Sylvia Voreck, Blockpraktikantin Anfang Mai 2018

„Für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin war die Praxis von Herrn Dr. Metzmacher eine sehr gute Wahl.

Blockpraktikantin Sylvia Voreck
Sylvia Voreck, Blockpraktikantin Anfang Mai 2018

Die Ärzte der Praxis sind jederzeit bereit Sachverhalte zu erklären und gehen auch auf individuelle Wünsche ein. Von Anfang an war es möglich, eigenständig Patienten zu untersuchen und dies auch im (sehr guten und übersichtlichen) Computersystem zu dokumentieren. Es wurde mir sogar die Wahl gelassen, welche Fälle ich mir ansehen wollte. Durch das Vorhandensein von 5 Behandlungsräumen, gab es nie Platzprobleme.

Für die Patienten ist es selbstverständlich und völlig normal, dass immer wieder Studenten in der Praxis arbeiten. Besonders die Check-up 35 Untersuchungen geben einem so die Möglichkeit, in Ruhe die strukturierte Abdomen-Sonografie zu erlernen. Da die Patienten immer von einem der Ärzte nachuntersucht werden, hat man auch eine Kontrolle darüber, ob man wirklich alles richtig gemacht hat.

Außerdem kommt auch die orthopädische Untersuchung nicht zu kurz und Dr. Metzmacher zeigt einem gerne die richtigen Untersuchungstechniken bei Knie – und Fußverletzungen.

Außerhalb der Praxis habe ich bei den Hausbesuchen viel gelernt, zudem hatte ich die Möglichkeit bei 3 Notarzteinsätzen dabei zu sein.

Gunzenhausen an sich ist eine kleine Stadt, die direkt am Altmühlsee gelegen ist. Je nach Lust und Laune kann man die freie Zeit mit Radfahren, Stand-Up-Paddeln oder Kitesurfen verbringen. Es lohnt sich also durchaus, auch das Wochenende in Gunzenhausen zu bleiben um das Umland zu entdecken.

Ich hatte eine sehr gute Woche in der Praxis und möchte mich bei dem gesamten Team ganz herzlich bedanken.“

(Sylvia Voreck, Anfang Mai 2018)

Maria Jardi

Maria Jardi, Blockpraktikantin  im April 2018
Maria Jardi, Blockpraktikantin im April 2018
Maria Jardi, Blockpraktikantin im April 2018

„So, und welchen Patienten möchtest du übernehmen?“ , wurde ich am 3. Tag meines Blockpraktikums gefragt. Von da an durfte ich eigenständig Patienten befragen und untersuchen. Nachdem ich die Patienten gesehen hatte, kamen dann Herr Dr. Metzmacher oder sein Assistenzarzt, Herr Landgraf, mit ins Behandlungszimmer; ich stellte die Patienten vor und durfte auch einen Therapievorschlag anbringen

Dabei fand ich die Vielfalt der Patienten in Dr. Metzmachers Praxis spannend. Es waren Kinder für die U-Untersuchung da, junge und ältere Menschen, mal mit Knochenbrüchen, mal mit rheumatologischen oder kardiologischen Erkrankungen und natürlich auch viele mit Rückenschmerzen und Erkältungen.

Durch das selbstständige Arbeiten habe ich in den 2 Wochen mehr gelernt, als ich erwartet hatte. Wenn Fragen blieben, nahmen sich beide Ärzte immer viel Zeit, sie zu beantworten oder mir sogar einen ganzen „Kurs“, z.B. zu Verletzungen der oberen Extremität, zu geben.

Besonders an Gunzenhausen fand ich auch die gute Arbeitsatmosphäre in der Praxis und das sehr nette Team. Die Helferinnen unterstützten mich beim Blutabnehmen und leiteten mich beim Durchführen der „DMPs“an, die Ärzte nahmen mich auf Hausbesuche mit und einmal durfte ich auch mit Herrn Dr. Metzmacher Notarzt fahren. Dadurch konnte ich in vielen Bereichen praktische Erfahrung sammeln.

Noch eine Besonderheit ist, dass Herr Dr. Metzmacher ein Sonogerät hat, mit dem er auch Herzechountersuchungen macht. Dadurch ist ein großes Spektrum an Diagnostik möglich.

In meiner Freizeit nutzte ich das Fahrrad, das neben der Wohnung gestellt wurde und erkundete das fränkische Seenland, wo man tolle Radtouren machen kann und im Sommer sehr viele Freizeitaktivitäten angeboten werden.

Vielen Dank an das ganze Team für diese tollen zwei Wochen! Ich kann die Lehrpraxis nur weiterempfehlen:)“

(Maria Jardi im April 2018)

Carolin Budick (2)

Blockpraktikum der FAU Erlangen im Mai 2017

Bild Carolin Budick
Carolin Budick, Blockpraktikantin im Frühling 2017

„Nach meiner tollen Famulatur im Herbst vergangenen Jahres bei Herrn Dr. Metzmacher, durfte ich auch die zweite, mir noch fehlende, Woche des Blockpraktikums Allgemeinmedizin bei ihm absolvieren.

Hier konnte ich noch mehr praktische Erfahrungen sammeln und das, bereits bei ihm Erlernte, gut einsetzen.

Wie auch beim letzten Mal war das ganze Team sehr nett und es machte viel Spaß! Vielen Dank für die lehrreiche Woche!“
(Carolin Budick im Mai 2017)

Nina Luft (2)

Blockpraktikum der FAU Erlangen im April/Mai 2017

Nina Luft, Blockpraktikantin im Frühjahr 2017
Nina Luft, Blockpraktikantin im Frühjahr 2017

„Nach meiner schönen, abwechslungs- und lehrreichen Famulatur im Sommer 2016 (siehe Bericht), habe ich mich entschieden auch das zweiwöchige Allgemeinmedizinblockpraktikum bei Dr. Metzmacher zu verbringen.
Auch dieses Mal hat es mir sehr gut gefallen und es war schön neben dem doch recht theorielastigen Medizinstudium, praktische Erfahrung sammeln zu können.“

(Nina Luft im Mai 2017)

Müberra Turan

Blockpraktikantin der Universität des Saarlandes im März 2017

Bild Müberra Turan, Blockpraktikantin im März 2017

„Grüß Gott!“ – So und nicht anders fängt das Arzt-Patientengespräch in den ländlichen Ecken Frankens an. 😉

Studenten sind in der Lehrpraxis von Dr. Metzmacher nicht nur für das Team ein fester Bestandteil, auch den Patienten waren sie bekannt, diese freuten sich, dass es immer neue Studenten nach Gunzenhausen zog.

Der Einstieg und die Eingliederung in den Praxisalltag gelang mir problemlos, da sowohl Dr. Metzmacher als auch die Arzthelferinnen sehr aufgeschlossen und freundlich waren.

Nach den Blutentnahmen morgens durfte ich die Patienten eigenständig untersuchen – dabei umfasste das Krankheitsspektrum so ziemlich alle Fachrichtungen, weshalb Differentialdiagnosen gut durchdacht werden sollten. Anschließend stellte ich die Patienten vor, so lernte ich Symptome zu differenzieren und das akute Krankheitsbild präzise darzustellen. Gab es Fragen zu klären, durfte ich sie jederzeit stellen, in den Mittagspausen sprachen wir dann auch über die langjährigen Krankheitsgeschichten einzelner Patienten – welche man im Klinikalltag doch nicht so oft mitbekommt.

Trotz der hohen Patientenanzahl, war die Atmosphäre in der Praxis immer sehr entspannt und an Spaß bei der Arbeit mangelte es nie!

Ich danke dem Praxisteam und Dr. Metzmacher für die schöne Zeit in der ich einen Einblick in die Vielfalt der Allgemeinmedizin gewinnen durfte! – Servus! :-)“

(Müberra Turan im März 2017)

Sebastian Landgraf (2)

Sebastian Landgraf, PJ November 2016 bis März 2017
Bild Sebastian Landgraf, PJ im Winter 2016/2017
Sebastian Landgraf, PJ im Winter 2016/2017

„Nachdem ich vom Blockpraktikum bei Dr. Metzmacher sehr angetan war, habe ich mich entschieden, auch mein Wahltertial bei ihm zu verbringen.

Anfangs läuft man noch mit Dr. Metzmacher mit, wird aber innerhalb weniger Tage an sehr selbstständiges Arbeiten herangeführt. Rasch untersucht man die Patienten alleine und überlegt die Therapie, anschließend stellt man den Patienten vor. Neben der körperlichen Untersuchung bekommt auch alle anderen praktischen Fertigkeiten eines Hausarztes beigebracht: Sono (sehr viel und sehr geduldig gezeigt und erklärt), Impfungen, i.v./s.c. Spritzen, EKG und LUFU, Wundversorgung etc.. Hausbesuche, Leichenschauen usw. sind ebenso Alltag. Fragen notiert man sich am besten, Dr. Metzmacher nimmt sich abends so viel Zeit wie nötig, um alle zu beantworten (auch wenn es eine Stunde dauert). Abgesehen davon werden regelmäßig bestimmte wichtige Themen gründlcih durchgesprochen (welche und in welcher Häufigkeit, hat der Student selbst in der Hand, erfordert aber natürlich etwas Vorbereitung). Außerdem bekommt man laufend Feedback, sowohl positives als auch negatives, was ich immer als sehr angenehm empfunden habe.

Das ganze Team ausnahmslos sehr nett und hilfsbereit, Man fühlt sich vom ersten Tag an wie ein selbstverständlicher Teil der Praxis, Ich habe bisher noch nirgends (!) ein so familiäres und angenehmes Arbeitsklima erlebt. Das schließt natürlich auch Dr. Metzmacher, ausdrücklich mit ein. Die Praxis ist eine sehr große, hervorragend organisierte Einzelpraxis (über Wirtschaftlichkeit/Organisation/Praxisführung kann man also auch eine Menge lernen) in einer 15.000-Einwohner-Stadt im fränkischen Seenland.

Anmerken möchte ich noch die Möglichkeit einer Förderung über den BHÄV (600 Euro monatlich!) sowie die 1-Zi-Wohnung, die für PJ Studenten von der Stadt Gunzenhausen gestellt wird und von Dr. Metzmacher (bzw. seiner Frau 😉 ) mit viel Liebe eingerichtet wurde – keine 5 Gehminuten von der Praxis. Auch die Freizeitmöglichkeiten mit Altmühlsee und Brombachsee ganz in der Nähe sind nicht zu verachten.

Ich habe die Zeit sehr genossen!“

Sebastian Landgraf (1)

Sebastian Landgraf, Blockpraktikant im Frühling 2015
Bild Sebastian Landgraf, Blockpraktikant im Frühling 2015
Sebastian Landgraf, Blockpraktikant im Frühling 2015

„Ich hatte als erster Student die Möglichkeit, das Blockpraktikum Allgemeinmedizin in der Praxis von Herrn Dr. Metzmacher zu absolvieren. Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Das ganze Team hat mich sehr freundlich aufgenommen und mir viel beigebracht: Neben Herrn Dr. Metzmacher und seinen Arzthelferinnen konnte ich auch von der PJ-Studentin Johanna Kurzhagen viel lernen.
Im leider sehr theoretischen Medizinstudium vergisst man manchmal, warum man diesen Weg überhaupt gewählt hat. Nach diesem zweiwöchigen Praktium weiß ich Dank Herrn Dr. Metzmachers Engagement wieder, warum ich Medizin studiere.
Herzlichen Dank für die tolle und lehrreiche Zeit!“

(Sebastian Landgraf, im Frühling 2015)